Wir müssen auf unsere Seele hören, wenn wir gesund werden

wollen. Letztlich sind wir hier, weil es kein Entrinnen vor uns

selbst gibt.

 

Solange der Mensch sich nicht selbst in den Augen

und im Herzen seiner Mitmenschen begegnet, ist er auf der

Flucht. 

 

Solange er nicht zulässt, dass seine Mitmenschen an seinem

Innersten teilhaben, gibt es keine Geborgenheit.

 

Solange er sich fürchtet durchschaut zu werden. kann er weder

sich noch andere erkennen, er wird allein sein.

 

Alles ist mit Allem verbunden....

 

(Hildegard von Bingen)

 

 

Besprechen von Krankheiten

 

 

Das Besprechen von Krankheiten - auch Böthen, Handauflegen, Bepusten, Gesundbeten - ist eine alte überlieferte Methode. Über die Gabe der Gedankenkraft und der Gebetsformeln, können gesundheitliche Probleme gelindert und beseitigt werden. Schon vor mehreren hundert Jahren versuchten weise Frauen und Männer Kranken durch Gesundbeten zu helfen. Doch nicht nur Menschen wurden besprochen, auch das Vieh im Stall, oder Hunde und Katzen.

 

Mit dem Besprechen kann ich folgenden Bereichen meine Unterstützung anbieten:

 

  • Gürtelrose, Gesichtsrose, Wundrose

  • Hexenschuss

  • Rückenschmerzen

  • Knochenbrüche

  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Rheuma, Gicht

  • Flechten

  • Übersäuerung des Blutes

  • Verbrennungen

  • Zysten und Warzen

  • Hauterkrankungen

 

 

Alles was verschwinden soll, z.B. Geschwüre, Myome, Tumore, Warzen, Zysten usw. wird bei abnehmenden Mond besprochen. Alles was in den Körper soll, was ihn stärken und aufbauen soll, z.B. Wunden verschließen, offene Beine, Rekonvaleszenz usw. wird bei zunehmenden Mond besprochen. Bei akuten Erkrankungen wird jedoch unabhängig vom Mondstand sofort gehandelt um eine Chronifizierung zu vermeiden.